Bild von Gastherme in Essen - Herr Marquardt

Ein effizientes neues Heizsystem und KfW Mittel aus einer Hand. RENEWA's Konzept überzeugt!

Gastherme in Essen - Herr Marquardt

Gastherme mit Brennwerttechik in Essen

Überhöhte Verbrauchswerte zwangen Herrn Marquardt aus Essen dazu in eine neue Heiztherme zu investieren. Die alte Gasheizung erfüllte keine zeitgemäßen Standards mehr und sollte gegen eine effiziente Technologie getauscht werden.

Ausgangslage: Überhöhte Kosten durch veraltete Technik und unzuverlässige Handwerker

Herr Marquardt aus Essen war nach der Gasabrechnung aus dem Jahr 2014 mit der Frage konfrontiert in wie weit er sein altes Heizsystem noch weiter nutzen sollte. Die Kosten waren so hoch, dass selbst die Stadtwerke auf Herrn Marquardt zukamen. Es wurde ein Termin zur Begutachtung der Heiztechnik vereinbart, um den Grund für die hohen Verbräuche zu finden.

"Wir wussten schon seit geraumer Zeit, dass die alte Gasheizung nicht mehr lange halten würde. Die letzte Rechnung war für uns dann aber definitiv ein Signal. Wir verbrauchten nahezu 50.000 kWh Gas im Jahr. Die Stadtwerke schickten einen Mitarbeiter zur Begutachtung und uns wurde ganz klar zu einem Wechsel der alten Heizung geraten.“ berichtete uns Herr Marquardt. "Wir holten uns Angebote für einen Heizungswechsel ein. Uns wurden verschiedenste Gerättypen angeboten, aber am auffälligsten war der Faktor Zuverlässigkeit!“ Herr Marquardt wurde konkreter: "Viele Heizungsbauer in Essen schienen nicht ernsthaft daran interessiert zu sein, uns ein vernünftiges Angebot über eine neue Heitherme zu unterbreiten. Es gab sogar Betriebe, die trotz eines Termins gar kein Angebot gestellt haben. Das haben wir überhaupt nicht verstanden. Einige wollten ein Angebot aus der Ferne stellen, das wollten wir aber auf keinen Fall. Wieder andere waren so billig, dass wir uns ernsthaft Gedanken über die Qualität des Gerätes und der Installation gemacht haben.“

Zudem wollte Herr Marquardt den Heizungsaustausch über die KfW finanzieren lassen und benötigte einen Partner der ihm dabei weiterhelfen würde. Mit diesen Erfahrungen und Wünschen trafen Herr Marquardt und RENEWA zusammen. "Über das Internet habe ich eine Anfrage aufgegeben, die alsbald mit einem Anruf von einem RENEWA Berater in Essen beantwortet wurde. Ich wurde gebeten mich zur Situation zu äußern, meine Wünsche und Erfahrungen kurz mit einem RENEWA-Berater telefonisch zu besprechen und erhielt kurz darauf einen Termin mit einem RENEWA-Fachpartner.“ Aufgrund der Erfahrungen, die uns Herr Marquardt bereits gemacht hatte war klar, dass unser Kunde besonderen Wert auf eine Rundum-Leistung aus einer Hand legte. "Ich erhoffte mir von RENEWA eine professionelle Beurteilung meiner Situation, ein dazu passendes Angebot, einen verbindlichen und ordentlichen Preis für den Austausch sowie den ordnungsgemäßen Einbau der Anlage!“

Realisierung: Einbau eines Gas-Brennwertheizung in einem Einfamilienhaus

Herr Marquardt besitzt in Essen eine große Immobilie, die darüber hinaus über 2 Heizkreise beheizt wird. Die alte Fußbodenheizung und auch alle übrigen Heizkörper mussten ordnungsgemäß auf die neue Anlage eingestellt werden. "Wir erhielten über den RENEWA-Fachpartner nach kürzester Zeit ein Angebot für eine neues Gas-Brennwertheizung. Der vor Ort Termin war sehr aufschlussreich und wir fühlten uns gut aufgehoben. Zudem war der RENEWA-Fachpartner ortsansässig. Das Angebot traf preislich unsere Vorstellungen und wir erteilten den Auftrag zur Installation an den RENEWA-Fachpartner.“ Im selben Atemzug erhielt unsere Kunde über RENEWA alle Informationen und Unterlagen, um seinen KfW-Kredit beantragen zu können.

Bei Herrn Marquardt wurde verbaut:

  • Ein neues Gas-Brennwert-Kompaktgerät
  • Typ: Viessmann Vitodens 333-F
  • Mit Aufbau-Kit für die Systemtrennung (Fußbodenheizung)
  • Hydraulischer Abgleich der alten Fußbodenheizung und von 10 Heizkörpern


Die Schichtenladetechnik des integrierten Edelstahlspeichers macht die Vitodens 333-F zur idealen Gas-Brennwertheizung für Herrn Marquardt. Durch den großen Modulationsbereich kann das Gerät einerseits größere Wassermengen in kürzester Zeit z.B. zum Duschen bereitstellen, ist aber andererseits auch in der Lage in der Übergangszeit nur moderat zu heizen, so dass optimaler Komfort geboten ist. Herr Marquardt musste mit der Installation der Anlage bis zur Genehmigung des KfW-Kredites warten. "Wir haben uns den Sommer bewusst ausgesucht, um die Anlage zu installieren. So konnten wir in Ruhe die Freigabe der KfW abwarten und zur nächsten Heizperiode mit einer neuen Zentralheizung aufwarten,“ so Herr Marquardt.

Ergebnis: Zuverlässige Installation, eine neue Gas-Brennwertheizung und effizientes Heizen

Die Arbeiten waren nach nur einem Tagen abgeschlossen. Das alte Gerät stand direkt neben der Kellertür, so dass zügig gearbeitet werden konnte. "Das mit dem Aufbau der neuen Brennwertheizung hat sehr gut geklappt. Wir haben sie im August installieren lassen und nun unseren ersten Winter mit ihr gehabt“ berichtete uns Herr Marquardt, den wir nach der Heizperiode besucht haben. "Nach dem Winter haben wir natürlich einige Erfahrungen mit der Anlage gesammelt. Alle Fragen, die sich ergaben haben wir dann nochmal mit dem Fachpartner durchgesprochen. Auch hier nochmal besten Dank an RENEWA, dass der Service auch nach der Installation der Heiztherme weiter geht!“ Mit diesen Eindrücken beendeten wir unseren Termin bei Herrn Marquardt aus Essen und freuen uns über einen weiteren zufriedenen Kunden.

Weitere Referenzen von RENEWA ansehen.